Tipps zum Wassersparen im Haushalt

1

Führt man sich die Zahlen aktueller Statistiken zu Gemüte, bekommt man ein erstes Gefühl dafür, wie wichtig Wassersparen ist. Pro Person werden in österreichischen Haushalten rund 150 Liter Wasser täglich verbraucht. Im Ländervergleich steht Italien mit 213 Litern an erster Stelle und Indien ist mit nur 25 Litern pro Tag (gezwungenermaßen) am sparsamsten. Die größten Wassermengen in österreichischen Haushalten werden zu Reinigungszwecken benutzt, durchschnittlich werden nur 3 Liter für die Ernährung aufgewendet. Damit Sie in Zukunft nicht nur die Umwelt, sonder auch Ihre Geldbörse schonen können, haben wir für Sie die wichtigsten Tipps rund ums Wassersparen im Haushalt zusammengefasst.
//

Fakten und Tipps zum Wassersparen im Haushalt

  • Es ist viel sparsamer zu duschen, als jeden Tag ein Vollbad zu nehmen. Bis die Wanne voll ist, müssen bis zu 200 Liter Wasser durch die Leitung fließen. Beim Duschen kommt man mit 70 Litern aus.
  • Wassersparen durch die WC-Spülung: Moderne Spülkästen lassen sich leicht einsetzen und bringen eine Ersparnis von bis zu 8 Litern pro Spülvorgang. Wenn man den Wasserfluss manuell stoppen kann, ist das klarerweise immer von Vorteil.
  • Tropfende Wasserhähne im Haushalt wirken unwichtig, sind sie aber nicht. Circa 36 Liter gehen dadurch an einem Tag verloren. Bei defekten WC-Spülungen ist da Übel noch viel größer: Hier handelt es sich um Mengen von ungefähr 700 Litern pro Tag.
  • Ein guter Tipp ist, die Blumen erst Abends zu gießen, wenn die Sonneneinstrahlung nicht mehr so stark ist, denn dann verdunstet das Wasser weniger schnell. Außerdem tut das auch den Pflanzen gut. Wenn Sie mit Regenwasser gießen, unterstützen Sie unsere Umwelt zusätzlich.
  • Schalten Sie die Waschmaschine erst ein, wenn sie voll ist. Immer hin benötigt sie bei jedem Waschvorgang die selbe Menge an Wasser – also auch wenn Sie sie nur zur Hälfe befüllen.
  • Erneuern Sie alte Geräte in Ihrem Haushalt. Eine neue Waschmaschine verbraucht für einen Waschgang 50 Liter, während die Maschinen vor 40 Jahren noch beinahe 3 Mal so viel brauchten.
  • Wenn Sie ihr Geschirr mit der Hand spülen, können Sie zum Wassersparen beitragen, indem Sie das Wasser nicht ständig laufen lassen, sondern den Hahn nur dann aufdrehen, wenn es wirklich notwendig ist.
  • Ein Tipp, der bestimmt nicht von jedermann gerne befolgt wird, aber sehr effektiv ist, hat mit der Ernährung zu tun. Verzichten Sie auf Fleisch. Denn für die Herstellung und Verarbeitung von 1 kg Rindfleisch werden rund 15.000 Liter Wasser benötigt, das entspricht 19 Euro. Zur Produktion der selben Menge Getreide werden 1000 Liter verbraucht.
  • Sparduschköpfe können bis zu 70 Euro pro Person einsparen.
  • Reste vom Essen und Abfälle aus dem Haushalt gehören nicht in das WC – spült man sie dort hinunter, stellen sie eine Belastung für das Abwasser dar. Schmeißt man Abfall hingegen in den Mülleimer, kann man auch hier wieder einen Beitrag zum Wassersparen leisten.
Teilen.

Über Autor

Wir auf smarterhaushalt.at informieren Sie über die Themen Haushalt, Garten und Hausbau. Wir geben Ihnen wissenswerte Informationen und Tipps für die angesprochenen Themen.

Datenschutzinfo