Haushaltstag mit Baby

1

Ist ein Baby unterwegs, werden viele Frauen besonders in der Endphase der Schwangerschaft zu wahren Putzteufeln. Das Zuhause soll für den Neuankömmling perfekt vorbereitet sein. Aber Vorsicht ist geboten, zu hohe Leitern, rutschige Böden, Überanstrengung und viele mehr oder weniger große Gefahren liegen in dem neu erwachten Haushaltswahn verborgen. Besser Sie lassen es ruhig angehen oder lassen sich von Freunden, Verwandten oder auch einer Putzfrau unterstützen. Im Zweifelsfall wird es den Säugling nicht weiter stören, dass die Fenster nicht frisch geputzt sind oder die Wohnung nicht hochglanzpoliert, sondern nur sauber ist.
//

Im Haushalt mit Baby einen Gang zurück schalten

Der Alltag mit dem Baby ist besonders am Anfang nach der Geburt und dann wieder wenn Baby laufen gelernt hat, ein großer Job. Der Haushalt sollte nicht im Vordergrund stehen, sondern das Baby und die Gesundheit der Mama. Niemanden ist geholfen, wenn zwar die Wohnung blitzt und blinkt, aber Mama zu erschöpft ist, sich um ihr Baby zu kümmern. Lassen Sie sich helfen. Der Papa ist gefragt, er kann leicht auch einmal das Geschirr in die Hand nehmen, den Staubsauger schwingen oder die Wäsche aufhängen. Auch wenn es nicht immer ganz akkurat ist, sollte es Ihnen egal sein und nicht unter Druck setzten. Bitten Sie die Verwandten um Hilfe oder noch einfacher, wenn es möglich ist, legen Sie sich eine Putzfrau zu, die einmal in der Woche die Grundreinigung und das Wäschebügeln übernimmt. Wenn Sie wissen, dass am Mittwoch die gute Fee im Haus ist, lässt es sich leichter mit einem Berg Bügelwäsche oder nicht geputzten Fenstern leben.

Haushaltstag mit Baby nur bedingt möglich

Ein Baby fordert Aufmerksamkeit, ringt der Mutter körperliche und geistige Kraft ab. Der Haushaltstag mit Baby sollte daher besser nicht zu umfangreich geplant werden. Nehmen Sie sich für jeden Tag nur einen kleinen Teil der Arbeit vor und ärgern Sie sich nicht, wenn der Haushalt mal nicht in 3 Stunden erledigt ist. Abwarten und Tee trinken ist angesagt.

Teilen.

Über Autor

Wir auf smarterhaushalt.at informieren Sie über die Themen Haushalt, Garten und Hausbau. Wir geben Ihnen wissenswerte Informationen und Tipps für die angesprochenen Themen.

1 Kommentar

  1. Wie wäre es, das Staubsaugen an einen Staubsaugroboter zu übergeben? Diese kleinen Helferlein bewegen sich selbständig durch die Wohnung, sammeln den Staub ein und fahren dann wieder zurück in ihre Ladestation.
    Sie können Treppenabsätze erkennen und passen ihre Reinigungsart an den Boden an.

Datenschutzinfo